Game of Thrones: Winter is coming – Leider ungeil

Game of Thrones - Winter is coming

Game of Thrones - Winter is coming

Ursprünglich sollte hier das Free2Play-Game Game of Thrones: Winter is coming vorgestellt werden, doch bei der Recherche fiel auf, dass die Bewertungen und Kommentare ausschließlich negativ ausfallen.

Die Spieler sind sauer.

Schon 2012 wurde von Bigpoint ein Game of Thrones-Spiel angekündigt. Die Umsetzung ließ auf sich warten. Am Ende wurde Bigpoint von der chinesischen Software-Firma Yoozoo Games übernommen. Auf eine Reihe kostenpflichtiger, schlechter GoT-Games diverser Hersteller, folgte 2019 das hier benannte Game of Thrones: Winter is coming von Yoozoo.

Was sauer aufstößt ist jedoch nicht das Gameplay, die Grafik oder der Schwierigkeitsgrad, was sonst zu beachtende Kritierien sind. Die Spieler sind genervt von anderen Spielern, die durch Bezahlung einen enormen Vorteil im Spiel haben. Dabei geht es nicht um ein paar Euro für ein paar Gimmicks, sondern um Tausende von Euro, die mancher, gewinngieriger Spinner investiert hat. Man wird förmlich überrannt von Armeen, deren Größe und Schlagkraft darauf schließen läßt, dass deren Inhaber 1.000,- bis 10.000,- Dollar (!) investiert haben. Seltsam ist, dass sich auf jedem Server mindestens ein solcher Freak befindet. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

Ein Spieler klagte in den Kommentaren bei Steam darüber, dass er sich mühsam eine Armee mit 1,3 Millionen Soldaten zusammengespielt hat, um dann von einer 30 Millionen Mann starken Armee überfallen, besiegt und ausgenommen worden zu sein.

So und ähnlich gestalten sich alle Kommentare bei Steam. Kaum jemand lässt ein gutes Wort an dem Spiel.

Auszüge aus den Kommentaren:

  • Das Spiel macht anfänglich Spass, da man, wenn man dem Tutorial folgt einen recht schnellen Aufstieg und Erfolg hat.
    Wer versucht länger im Spiel zu bleiben, muss wieder feststellen, dass die Plattform extrem auf paytowin ausgelegt ist und oft einzelne Spieler so dominant werden, dass sie einem das Spiel verderben in dem sie schwächer Spieler zum farmen missbrauchen. Selbst wenn man sich im Team zusammen tut hat man keine Chance gegen diese übermächtigen Spieler. Und man muss dazu sehen, dass diese dominanten Spieler mehrere 10k $ ausgeben und somit die grossen Geldgeber für die Entwickler sind.
  • In the Game of Thrones you Pay to Win or you die.
  • Ich habe dieses Spiel über Facebook gespielt und ich habe lange gespielt und habe für VIP Geld ausgegeben leider. Das Spiel ist reines Pay To Win, es gibt Spieler die geben hier Tausende von Euros aus und genau gegen diese Spieler hat man überhaupt keine Chance. Man kann sich einfach alles kaufen, als Free To Play Spieler steht man dann doof da und man kann einfach nichts machen außer zu Investieren. Bitte tut ein gefallen und fangt dieses Spielt nicht an. Ich habe mit dem Spiel aufgehört und werde es nie mehr spielen. Schade das der Name so missbraucht wird.
Kommnetare lesen auf der Gameseite bei Steam

Game of Thrones: Winter is coming kann im Browser gespielt werden, ist bei Steam und als Android- und iOS-App verfügbar und es gibt sogar einen Klienten zum Download. Das Marketing hat ganze Arbeit geleistet. So wünscht man sich das eigentlich von den Spieleherstellern, doch die Nachteile überwiegen.

Pay2Win ist nunmal ein absoluter NoGo, an dem schon so manches Game gescheitert ist. Einen kleinen Einblick liefert der Trailer:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Hinweis: Mit Klick auf den Play-Button erklärst Du Dich einverstanden, dass Nutzungsdaten an YouTube/Google gesendet werden.

 

Bewerten
0 0

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>